Geschichte des Krankenhauses

1851

Am 1. August wird das Krankenhaus als freie und milde Stiftung unter dem Protektorat der Priorin des Klosters eingeweiht.

1866

Das alte, in vielerlei Hinsicht unzweckmäßige und baufällige Krankenhaus wird dem Flecken Preetz käuflich überlassen. Am 9. April wird der Grundstein gelegt für einen Neubau am Mühlenberg.

1867

Am 8. Oktober kann das neue Krankenhaus mit 32 Betten bezogen werden.

1876

Das Preetzer Krankenhaus besteht 25 Jahre und hat in dieser Zeit 3.500 Kranke aufgenommen, von denen 3.350 als geheilt entlassen werden konnten.

1901

Am 18. Februar verzichtet das Kloster auf das Protektorat. Damit ist die Voraussetzung für die Übernahme durch die Stadt Preetz geschaffen.

1903

Der 4. März ist der Tag der endgültigen Übergabe in städtischen Besitz.

1906

Von 1906 bis 1907 werden durch An- und Umbau ein größeres, der Neuzeit entsprechendes Operationszimmer eingerichtet, gleichzeitig die Gelegenheit zur Durchleuchtung mit Röntgenstrahlen verbessert und bequeme Liegehallen errichtet, um den Kranken den Aufenthalt im Krankenhaus in jeder Beziehung so angenehm wie möglich zu gestalten.

1945

Preetz ist wieder Lazarettstadt.

1949

Nach der Währungsreform von 1948 gibt der Landkreis Plön zum 31.03.1949 das Krankenhaus auf. Nach Vermietung von 6 Baracken an Privatbetriebe und Einzelpersonen betreiben es vom 01.04. an Dr. W. Drenckhahn und Dr. H.-H. Sturm auf eigene, gemeinschaftliche Rechnung mit 165 Betten.

1956

Am 1. April übernimmt der Kreis Plön das Städtische Krankenhaus mit 70 Betten und errichtet direkt daneben zunächst ein neues Bettenhaus.

1962

Ein weiterer Bettentrakt mit Entbindungsstation und Infektionsabteilung mit insgesamt 183 Betten wird fertiggestellt.

1968

Bau der Chirurgischen Frauenstation durch Aufstockung des 1957 fertiggestellten Bettenhauses. Zusätzlich wird eine hauptamtlich besetzte gynäkologisch-geburtshilfliche Abteilung eingerichtet.

1973

Die vom Sozialministerium anerkannte Intensivstation mit 6 Betten wird in Betrieb genommen.

1981

Als erster Bauabschnitt der Sanierung des gesamten Krankenhauses wird der Behandlungs- und Funktionstrakt eingeweiht. Im Zuge der Sanierung werden der Aufnahmebereich, das Zentrallabor, die Röntgenabteilung, der OP-Bereich und die Küche neu geordnet und eine Heizzentrale gebaut.

1982

Eine eigenständige Anästhesieabteilung wird errichtet.

1989

Ein neues Bettenhaus mit moderner physiotherapeutischer Abteilung im Untergeschoss und ein eigenes Verwaltungsgebäude werden bezogen. Umzug der Intensivstation in eine neue Abteilung mit modernster Technik für zunächst 6, heute 7 Betten.

1991

Die Sanierungsarbeiten im ersten Bettenhaus Mühlenberg werden abgeschlossen.

1992

Der zweite sanierte Bettentrakt wird in Betrieb genommen.

1993

Der dritte sanierte Bettentrakt wird in Betrieb genommen.

1999

Neugestaltung des Innenhofes und der Cafeteria

2000

Die zentrale Aufnahme für alle stationären und ambulanten Patienten wird eingerichtet.

2008

Die Klinik Preetz wird in die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH zum 1.4.2008 überführt. Der Träger der neuen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen des Kreises Plön gGmbH und der Dienstleistungsgesellschaft ist weiterhin zu 100 Prozent der Kreis Plön.

2009

Das neue Ärztehaus wird eingeweiht.

2010

Im Erdgeschoss auf Station 3 werden zwei Hospizzimmer eingerichtet.

2011

Einrichtung des Herzkatherterlabors